Übersicht Dendrometer

Dendrometer

Elektronische Dendrometer sind hochpräzise Messinstrumente zur kontinuierlichen Erfassung von Durchmesseränderungen unterschiedlicher Pflanzenteile (u.a. Wachstumsdynamik, tägliche Durchmesserschwankungen an Stamm, Wurzel, Frucht).
In pflanzenphysiologischen Untersuchungen umfasst die zeitliche Betrachtungsebene Zeiträume von Minuten bis hin zu Jahrzehnten, jeweils in Abhängigkeit von der spezifischen Fragestellung. Im Gegensatz zu anderen Pflanzen- und Umweltparametern, welche meist in sehr hoher zeitlicher Auflösung erfasst werden (stündlich oder kürzer), sind Ertrag, Biomasse und Durchmesserzuwachs für gewöhnlich nur auf jährlicher Basis verfügbar.
Elektronische Dendrometer dokumentieren Größenänderungen der instrumentierten Pflanzenteile in hoher zeitlicher Auflösung und erlauben somit die direkte Zuordnung zischen Pflanzenreaktion und Umweltfaktoren. Dendrometer sind daher ein nützliches und dabei kostengünstiges Werkzeug im Bereich der Pflanzenforschung sowie der Pflanzenproduktion.

Anwendungsbereiche

  • Überwachung der pflanzlichen Wachstumsprozesse
  • Überwachung des Bewässerungszustands von Pflanzen, u.A. im Rahmen:
    – ökologischer Forschung,
    – automatisierter Bewässerungssteuerung,
    – baulicher Aktivitäten mit Beeinträchtigung des Grundwasserspiegels
  • Untersuchungen zum Einfluss von Umweltfaktoren auf das Pflanzenwachstum
  • Präzise Datierung von Beginn und Ende der Wachstumssperiode
  • Präzise Datierung von Frostereignissen
  • Abschätzung von Wassergehalt und Wasserspeicher in Pflanzen (ermöglicht die kontinuierliche Erfassung der Transpiration, in Kombination mit Saftflussmessungen)
  • Überwachung der Stabilität von ganzen Bäumen oder einzelnen Ästen, z.B. in Waldbeständen, an Straßen oder in Parks
  • Überwachung des Wasserverlusts von Früchten und Gemüse während der Lagerung.

Abbildungslegende:

Aussehen und Informationsgehalt einer typischen Dendrometerkurve an einer mehrjährigen Pflanze (z.B. Baum)
Auf der Monatsebene (Abb. a) können anhand der kontinuierlichen Datenaufzeichnung, Unterschiede in der Wachstumsdynamik innerhalb als auch zwischen den Jahren erfasst werden. Dies beinhaltet z.B. Anfang und Ende der Wachstumssperioden, Jahreszuwachs sowie die jeweiligen Wachstumsgeschwindigkeiten (Steigung der Kurve).
Auf der Tagesebene (Abb. b) lassen sich anhand der Höhe der täglichen Durchmesserschwankungen (Quellen und Schwinden) Zeiträume mit hohen Transpirationsverlusten unter gleichzeitig starker Inanspruchnahme des Wasserspeichers im Stamm, identifizieren. Während Regenereignissen ist der Transpirationsverbrauch verschwindend gering. Die Rückkehr des Durchmessers zur Wachstumskurve (schwarz gestrichelte Kurve) sowie äußerst gedämpfte Tagesschwankungen zeigen eine erfolgte Wiederbefüllung des Stammwasserspeichers an (Für weiterführende Literatur, bitte klicken: 1, 2, 3, 4, 5). Kurze vorübergehende Durchmesserrückgänge im Winter sind charakteristisch für Frostereignisse (Abb. a).

Besonderheiten

  • Sensor benötigt keine eigene Stromversorgung
  • Langzeitaufzeichnungen (>2 Jahre) mit nur einer internen Batterie
  • Mehr als 15 Jahre weltweit erfolgreich eingesetzt (Polarregionen, Tropen, Hochgebirge)
  • Sehr hohe Messauflösung bis zu 0,2 μm (abhängig vom jeweiligen Datenlogger)
  • Messungen Temperaturkompensiert
  • Große Auswahl für verschiedene Messanforderungen: Radius, Durchmesser, Umfang, Obst, Gemüse, vertikale Änderungen
  • Kompatibel mit allen gängigen Datenloggern (z.B. Logger von Campbell, Delta-T, DataTaker). ECOMATIK bietet einen speziell ausgelegten Datenlogger

Verfügbare Modelle

Bezeichnung Abkürzung Passende Pflanzendurchmesser
Radiusdendrometer DR >8 cm
Radiusdendrometer geschützt DRW >8 cm
Diameterdendrometer klein DD-S 0-5 cm
Diameterdendrometer groß DD-L 3-30 cm
Durchmesserdendrometer geschützt DDW 3-20 cm
Umfangsdendrometer 1 DC1 5-30 cm
Umfangsdendrometer 2 DC2 >5 cm
Umfangsdendrometer 3 DC3 >5 cm
Wurzel- und Unterwasserpflanzendendrometer DRO 0-2 cm
Fruitdendrometer DF 0-11 cm
Vertikaldendrometer DV >8 cm