SF-G / SF-L Granier Saftflusssensoren

SF Saftflusssensoren sind Instrumente zur kontinuierlichen Messung der Wasseraufnahme von Bäumen.

Das Modell SF-G entspricht dem klassischen zwei-nadligen Modell, entwickelt 1985 von André Granier. Der vier-nadlige SF-L Sensor hingegen ist ein verbesserter Granier-Sensor. Die patentierten Verbesserungen bestehen in einer Korrektur der natürlich auftretenden und zeitlich variierenden vertikalen Temperaturgradienten im Splintholz. Ohne Korrektur (ursprüngliche Messmethode nach Granier, SF-G) können solche, trotz Isolierung, im Extremfall zu einer zeitweisen Über- oder Unterschätzung des Messwertes von bis zu 50% führen (vgl. Do, F., & Rocheteau, A., 2002). Durch die Anordnung zusätzlicher Thermoelemente beim SF-L Sensor, können die Xylemflussmesswerte von den natürlichen vertikalen Stammtemperaturgradienten bereinigt werden. Dadurch wird eine wesentlich höhere Genauigkeit und ein stabilerer Nullpunkt (ΔTmax ) des Xylemflusses erzielt.

Eine sehr hilfreiche Option für die exakte Bestimmung des Nullpunktes ist die zusätzliche kontinuierliche Messung des Wasser-Sättigungsgrades des Baumkörpers mit einem Dendrometer. Diese erlaubt eine präzise Definition des Null-Xylemflusses: Xylemfluss=0 wenn die relative Luftfeuchtigkeit in der Krone=>100% und der Baumkörper mit Wasser 100%ig gesättigt ist (keine Durchmesseränderung gemäß Dendrometerdaten). Die Dendrometer gestützte genaue Ermittlung des Nullpunktes macht somit die üblicherweise jede Nacht durchgeführte Nullsetzung (nach Granier) überflüssig und ermöglicht die Erfassung eines nächtlichen Xylemflusses.

Vorteile der Saftflusssensoren

Speziell SF-G

  • Geeignet für Baumdurchmesser >1 cm

Speziell SF-L

  • Wesentlich höhere Messgenauigkeit
  • Korrekte Bestimmung des Nullpunkts des Xylemflusses in Kombination mit Dendrometermessung
  • Messung von nächtlichem Xylemfluss
  • Beim empfohlenen zusätzlichen Einsatz von Dendrometern: Zusatzinformation über Baumwachstum

Grenzen der Saftflusssensoren

Speziell SF-G

  • Die Messwerte werden durch natürlich auftretende Vertikalschwankungen der Stammtemperatur (bis +/-2.5°C) überlagert. Dies führt zu unkalkulierbaren Messfehlern von über 50% und erschwert eine sinnvolle Interpretation der Messergebnisse.
  • Saftfluss in der Nacht kann nicht gemessen werden. Wegen der Temperaturüberlagerungen müssen die Nachtwerte fälschlicherweise auf Null gesetzt werden.

Speziell SF-L

  • Nicht geeignet für Bäume mit Durchmesser kleiner 8cm
  • Es werden pro Sensor 3 Loggerkanäle benötigt

Modelle

ModelleGeeignet für
Durchmesserbereich
Messbereich

SF-G
> 1 cm18 // 10

> 2 cm
33 // 20
43 // 20
63 // 20
SF-L> 8 cm18 // 10
33 // 20
43 // 20
63 // 20

Technische Daten

Sensorbezeichnung

Saftfluss Sensor SF-G

Saftfluss Sensor SF-G

Anwendungsbereich

Zur kontinuierlichen Messung des Saftflusses bei Holzpflanzen

Geeignet für

> 1 cm

> 8 cm

Anzahl der Sensornadeln

2

4

Sensordimensionen

Nadeldurchmesser: 1.5 mm;
Nadellänge // Länge beheizt in mm, erhältliche Versionen:
18//10; 33//20; 43//20; 63//20

Ausgangssignal

Analog, Spannung -100µV bis +800 µV

Benötigte Loggerkanäle

1x differential, Auflösung besser als 10 µV

3x differential, Auflösung besser als 10 µV

Stromversorgung

Saftflusssensoren müssen mit einer Konstantstromquelle (CCS) versorgt werden. Ein CCS versorgt bis 3 SF-G und/oder SF-L Sensoren und benötig kontinuierlich 85 mA x 12 V. Dies entspricht 2,1 Ampere x Stunde/Tag.

Sensorkabellänge

5 m, verlängerbar auf max. 20 m

Bedienungsanleitungen für unsere Saftflusssensoren

Datenblätter und weitere Informationen

Kennen Sie schon unsere Referenzen?

Sie möchten einen Einblick in unseren weltweiten Kundenstamm, oder in einige unserer interessante Projekte gewinnen? Sie interessieren sich für unsere Zertifikate und Auszeichnungen, oder interessieren Sie sich für ausgewählte wissenschaftliche Publikationen?

Verschiedenes Zubehör

Kompatible Sensorik und Peripherie:

Unsere offenen und modular aufgebauten System ist hoch flexibel und auch leicht stufenweise ausbaubar. Dabei können praktisch alle Sensoren oder andere Peripheriegeräte, wie z.B. Webcam, integriert werden.

Unter anderem alle Ecomatik Sensoren, wie:

  • Dendrometer
  • Saftflusssensoren
  • Temperatursensoren
  • Blattsensoren
  • Luftfeuchtigkeits- und Lufttemperatursensor
  • Bodenfeuchtesensoren

Kontakt

Sie benötigen ein Angebot, haben Fragen zu einem Produkt, oder benötigen umfangreiche Beratung zur Planung eines Projekts. Angefangen von einer ersten Bedarfsermittlung, über die detailliertePlanung der benötigen Mess- und Datenübertragungstechnik, bis hin zur professionellen Umsetzung vor Ort, gerne stehen wir Ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Verfügung.

Allgemeiner Ablauf des Bestellprozesses

Vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Produkten und Dienstleistungen! Hier finden Sie wichtige Hinweise zum Bestellprozess.

An unsere internationalen Kunden: Bitte beachten Sie, falls wir also derzeit für Ihr Land keinen Vertriebspartner haben sollten, wenden Sie sich gerne direkt an uns. Wir bieten Ihnen weltweite Lieferung und jederzeit vollen Support.

Bedarfsermittlung

Gemeinsam mit Ihnen ermitteln wir, welche unserer Produkte Ihre Anforderungen optimal erfüllen. Gerne konzipieren wir hierfür auch komplette Messstationen (Pflanzen-, Klima-, Bodensensorik), je nach Anforderung auch inklusive autarker Stromversorgung und mobiler Datenübertragung.

Sie benötigen umfangreichere Beratung?

Wir helfen gerne! Damit wir Sie bestmöglich unterstützen und beraten können, füllen Sie bitte am besten das untenstehende Online-Formular mit Ihren Kontaktdaten und weiteren Details zu Ihrer Anwendung aus und senden es an uns. Wir prüfen Ihre Angaben und kontaktieren Sie dann umgehend.

Sie kennen unsere Produkte bereits

und wissen schon ganz genau was Sie brauchen? Wunderbar, dann schreiben Sie uns einfach eine E-Mail. In Ihrer Bestellung geben Sie bitte die Durchmesser Ihrer Messobjekte und die benötigten Kabellängen an.

Ihre Kontaktdaten und Angaben zur Bedarfsermittlung

Wie so vieles fing auch bei uns alles mit einer Idee an ...

Im Fall des Pflanzenwissenschaftlers und Gründers von ECOMATIK, Dr. Liu, war es die Idee, dass es moderne Messtechnik ermöglichen sollte entscheidende pflanzenphysiologische Parameter möglichst direkt, präzise und zeitlich hochaufgelöst an der Pflanze selbst zu messen. Dass in den detaillierten Zusammenhängen zwischen den unmittelbaren pflanzlichen Reaktionen auf ihre Umwelt ein Informationspotential von immensem Wert enthalten ist, lag für ihn dabei auf der Hand ...